Erweiterte Optionen für die Suche

Art des Anbieters:
Profil-Merkmale:
Unternehmensgröße:
Umkreissuche nach PLZ:

Geben Sie hier für die Suche nach Postleitzahlengebieten einen PLZ-Bereich an.

Produkt oder Dienstleistung suchen Firmenname suchen alle MarktübersichtenAlle Marktübersichten von A - Z
weitere SuchoptionenWeitere Suchoptionen

Unternehmensprofil

  • checkbox Katalog vorhanden
  • checkbox CAD-Zeichnung vorhanden
  • checkbox Online-Shop vorhanden
  • checkbox Premium Unternehmensprofil
 

Details zum Unternehmen

Kontakt/Adresse:

riskmethods GmbH
Orleanstraße 4
81669 München

riskmethods bietet Unternehmen eine ganzheitliche Supply Chain Risk Management Lösung an um Risiken in der Lieferkette zu identifizieren, das Schadensausmaß zu bewerten und geeignete Maßnahmen einzuleiten. Gefährdungspotentiale werden frühzeitig erkannt, sodass die Lieferfähigkeit erhalten, Compliance sichergestellt und das Unternehmensimage nicht gefährdet wird. Die in Deutschland entwickelte SaaS-Lösung kombiniert modernste Technologie mit einer innovativen Bereitstellung von Risiko-Intelligenz zu einem führenden Standard im Supply Chain Risk Management.

 

Wir bieten Produkte oder Dienstleistungen aus folgenden Bereichen an:

Big Data Management · Risiko Management / Riskmanagement · Supplier Relationship Management / SRM · Supply Chain Management

 

Auch interessant

Kurzarbeit wegen Halbleitermangel

Kurzarbeit wegen Halbleitermangel

Seit Monaten fehlen Halbleiter in der Automobilindustrie. Nun müssen einige Hersteller (erneut) Kurzarbeit anmelden, weil Autos nicht produziert werden können.

Warum Einkäufer Data Scientists werden sollten

Warum Einkäufer Data Scientists werden sollten

Data Science kann den Einkauf revolutionieren. Dafür braucht es jedoch nicht unbedingt Experten – stattdessen können Einkäufer selbst zu Data Scientists werden.

Intel-Chef rechnet mit 2-jährigem Halbleitermangel

Intel-Chef rechnet mit 2-jährigem Halbleitermangel

Der Chef des US-Halbleiterkonzerns erwartet, dass sich die Halbleiterkrise noch verschärft und bis 2023 andauert. Was planen Intel und die EU zur Abhilfe?

Unsere Partner